Transzendentale Psychotherapie - Wo liegen die Grenzen der Seele?

Eine effektive, d. h. erkenntnisorientierte Psychotherapie kann nur im Rahmen einer belastbaren, anteilnehmenden und aufrichtigen Beziehung zwischen Therapeut und Klient stattfinden. Dieses Aufeinander-Bezogensein stellt den Dreh- und Angelpunkt therapeutischer Veränderungen dar. Und genau eine solche Beziehung bildet auch das Rückgrat von Tiefen-, humanistischer und transpersonaler Psychotherapie. Eine – sinnvolle – Verbindung dieser Richtungen auf dieser Basis führt zu einer Transzendentalen Psychotherapie.

 

Was beschreibt der Begriff Transzendenz?

In einer – freien – Übersetzung beschreibt Transzendenz ein „Hinübertreten“ oder „Durchschreiten“. Im psychotherapeutischen Sinn bedeutet dies zweierlei: Zum einen eine Psychotherapie, die die klassischen Grenzen der oben genannten Richtungen überschreitet, indem sie den Klienten und die therapeutische Beziehung in den Mittelpunkt stellt; zum anderen eine Psychotherapie, die den Klienten in einem „größeren Zusammenhang“ sieht, die nicht nur nach aktuellen Problemen und deren Lösungen fragt, sondern nach Lebensweg und Ausblick, nach Vergangenem und Zukünftigem.

 

 

Der Mensch ist mehrdimensional! Oder – um C. G. Jung frei zu zitieren: Das Privateste ist auch das Allgemeinste, Psyche ist Welt und Welt ist Psyche, in dem Sinne, daß in jedem individuellen Lebensproblem auch das Geschehen der ganzen Welt zu finden ist und umgekehrt. Es gibt nichts „Unbedeutendes“, sondern die individuelle Problematik kann nur im Zusammenhang mit der Zeit, dem persönlichen Lebensweg und – vor allen Dingen – dem Blick in die Zukunft, der Abstraktion über das augenblickliche weltliche Geschehen hinaus, stattfinden. Transzendenz bedeutet hier das über die Person Hinausweisende, die Spiritualität eines Menschen. Jede Person ist aufgerufen, sich in der realen Welt zu bewegen, in der tatsächlichen menschlichen und dinglichen Welt Anschluß zu finden, und noch dazu den eigenen „Lebensweg“ zu gehen, einen „Bogen zu spannen“ von der Geburt bis zum Tod und – darüber hinaus! Es gibt keinen Beweis für ein Leben nach dem Tod, aber auch nicht dafür, daß die Seele mit dem Körper stirbt. Die transzendentale Psychotherapie lädt Sie ein, diesen „Spannungsbogen des eigenen Lebens“ zu erfahren!